Start/Aktuelles        Trainerteam        Trainingszeiten        Impressum
    Termine
    Taekwondosport
    Die TKD-Sparte
    Erfolge
    Fotogalerie
    Links
    Gästebuch
    Downloads
    Andere Sportarten
    Login
 
 
 


 

  
 
   Die Taekwondo-Sparte
 
 
        

Der Gründer Uwe Bruhn


 
 

Uwe Bruhn begann am 1. Oktober 1969 bei dem koreanischen Großmeister Lee, Bum-I (9. DAN) in Hannover mit dem Taekwondo. Nach etwa fünf Jahren Training und dem braun-schwarzen Gürtel fühlte er sich dann reif, einen eigenen Verein zu gründen. Nachdem sich schon eine kleine Trainingsgruppe in Faßberg formiert hatte, wurde dann am 01.10.1974 die Taekwondo-Sparte in der Sportvereinigung Munster ins Leben gerufen. In über 35 Jahren wurden inzwischen Unmengen an erfolgreichen Sportlern und Trainern ausgebildet. Darüber hinaus gilt die SVM Taekwondo-Sparte und ins-besondere Uwe Bruhn als sehr große Förderer des Sports. Viele Vereine wurden durch die Unterstützung gegründet und gefördert. So liegen die Wurzeln der folgenden Taekwondo-Vereine direkt in Munster:
 

HMK-Hermannsburg     SSC-Soltau     MTV-Bispingen,
SG-Bomlitz     TUS-Celle     TSV-Neuenkirchen

Anfangs wurden diese Vereine durch munsteraner Trainer unterstützt, später wurden neue Trainer und die meisten Schwarzgurte dieser Vereine in Munster ausgebildet. Die SVM-Sparte selbst hat aus eigenen Reihen circa 30 DAN-Träger hervorgebracht, von denen es bisher drei sogar zum Großmeister geschafft haben.
Aber auch auf Turnieren konnten Taekwondokas aus Munster ganz oben mitmischen. Weit mehr als hundert Sportler waren über die Jahre aktiv und erzielten viele Erfolge sogar auf Bundes- und auf internationaler Ebene. Dabei gab es nie eine Spezialisierung, die Erfolge wurden sowohl im Poomse, als auch im Vollkontakt-Wettkampf erzielt.

Uwe Bruhn ist Inhaber der Trainer-B- und der Bundeskampfrichterlizenz. Außerdem nimmt er als DTU-Prüfer in vielen niedersächsischen Vereinen Gürtelprüfungen und Landes-DAN-Prüfungen ab. 1987 bis 1989 war er bereits Landes-Prüfungsreferent der NTU und ab 1999 deren Präsident. Nach über 10 Jahre und seinem Abtritt wurde er zum Ehrenpräsidenten der Niedersächsischen Taekwondo-Union ernannt. Für sein jahrzehntelanges Engagement für den Sport wurde ihm bei der Deutschen Meisterschaft 2005 der 7. DAN verliehen.